Storytelling – Wissen Zitate Teil 2

Eine Serie mit Zitaten zu(m) Wissen.
Hier zu Anekdoten; Geschichten die wir uns selbst erzählen und weiteren Storytelling-Formaten.

Storytelling

 

Anekdoten und Kultur

Mark Schenk ist Managing Director der australischen Storytelling-Beratung Anecdote. Auch einige Jahre nach meiner Zeit in Australien denke ich mit Dankbarkeit an den inspirierenden Besuch bei ihnen zurück. Ein Anwendungsbeispiel der nützlichen Methode Anecdote Circle habe ich hier beschrieben.

Sieht man Kultur als Strukturen, Prozesse und Verhalten (Griffiths, 2017), kann eine reduzierte und pointierte Geschichte wie eine Anekdote ein Bildelement der (Organisations-)Kultur zeigen.
Wie viele Pixel braucht man wohl, damit man das Gesamtbild erkennt?
Nietzsche meint: „Aus drei Anekdoten ist es möglich, das Bild eines Menschen zu geben“. Wie viele Anekdoten braucht es für Ihre Firma? Und welches Bild wird sichtbar?

 

Geschichten, die wir uns selbst erzählen

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Blick auf uns selbst.

Ich hatte diesen Monat die Chance, in der Wirtschaftsuniversität Wien an einer Fachveranstaltung mit Mark Learmonth (Professor für Organization Studies an der Business School der Durham University, UK) teilzunehmen.

Storytelling

Das Thema im Workshop-Teil war “Qualitative Story Telling and the publication possibilities in international journals”. Zuvor gab es einen Vortrag als Einführung zu Business Storytelling.

Mich hat dabei besonders die Kategorie der Geschichten fasziniert, die wir uns selbst erzählen. Beispiele waren zum Beispiel der Besuch einer Konferenz und seine Geschichte dazu sowie die eines befreundeten Berufskollegen, der ebenfalls auf der Konferenz war. Also eine „Innenschau“, verwandt mit der Methode Autoethnography. Spannend auch insofern, als damit implizites Wissen sichtbar werden kann. Erhellend auch, wenn wir mit einem Menschen unseres Vertrauens diese Geschichten betrachten.

So war es ein besonderes Aha-Erlebnis, als ich beim Vortrag einen ehemaligen Kollegen traf und wir zufällig (?) und unabsichtlich genau dies im Pausengespräch getan haben. Lehrreich für mich, denn ich habe die Männer-Variante meiner Erfahrungsgeschichte zu Gesicht bekommen und damit viel gelernt.

Hier noch ein paar Zitate von Mark Learmonth (Übersetzung von mir):

  • „Geschichtenerzählen ist unvermeidbar.“
  • „Wir lesen Geschichten, um zu lernen, wie man menschlich ist.“
  • „Geschichten sind oft implizite Zitate von klassischen Heldenreisen.“

 

Meine Storytelling-Formate

Leicht auszuprobieren:

Zitate sammeln – Geschichte(n) bewahren
Storytelling-Vorräte anlegen.

Klein und oho – Mit Mini-Storytelling Aufmerksamkeit bekommen
Das einfache, kleine und visuelle Format.

Ein Wanderweg, ein Spielzeughaus – Extras für mehr visuelle Kommunikation
Alle Sinne ansprechen beim Storytelling.

Storytelling als Testwerkzeug
Mit Storytelling Ideen testen.

 

Teil 1 der Serie: Kapitän und Kompass

 

Quelle
Griffiths, David (2017) Will you stop kicking the culture bunny? Blogpost, web.archive-Version

MerkenMerken

MerkenMerken

Von | 2018-06-21T16:16:19+00:00 21. Juni, 2018|Systematisches Lernen, Wissenstransfer|

Hinterlassen Sie einen Kommentar